Audi Sommerkonzerte 2022

2. Juli 2022, 19:00 Uhr, Festsaal Stadttheater Ingolstadt

 

Felix Mendelssohn Bartholdy
Paulus Oratorium nach Worten der Heiligen Schrift op. 36

 

Wohl jeder kennt die Redewendung „vom Saulus zum Paulus werden“. Sie steht für die überraschende Kehrtwendung im Leben und Denken eines Menschen und hat ihren Ursprung in der biblischen Apostelgeschichte. In ihr wird nämlich von dem strenggläubigen Juden Saulus berichtet, der sich aktiv an den ersten Christenverfolgungen beteiligte. Nach seiner Bekehrung durch Jesus ließ er sich taufen, wurde unter dem römischen Namen Paulus zum Apostel und verkündete als Missionar im 1. Jahrhundert die christliche Botschaft im gesamten Mittelmeerraum. Felix Mendelssohn Bartholdy, der selbst einer jüdischen Familie entstammte und zum Protestantismus konvertiert war, vertonte die Paulus-Geschichte in seinem gleichnamigen Oratorium, in dem ebenso wie in Bachs Passionen die Haupthandlung in Rezitativen vorgetragen wird, während Arien, Chöre und Choräle die Handlung beleben und dramatisieren. Die Premiere, die am 22. Mai 1836 beim Niederrheinischen Musikfest in Düsseldorf stattfand, war eine Sensation, nach der das Oratorium in Rekordgeschwindigkeit zu einem der populärsten Kirchenmusikwerke des 19. Jahrhunderts wurde – mit Aufführungen in ganz Deutschland, Großbritannien und den USA. Die Akademie für Alte Musik Berlin, die mit ihren lebendigen, facettenreichen und spannungsgeladenen Interpretationen seit vielen Jahren unangefochten an der Weltspitze der Elite-Originalklangorchester steht, präsentiert gemeinsam mit der Audi Jugendchorakademie unter der Leitung von Martin Steidler Mendelssohns Paulus bei den Sommerkonzerten. Zum Solistenensemble gehören neben der für ihren „ebenso schlank wie ausdrucksvoll geführten Sopran“ (Süddeutsche Zeitung) gefeierten Christiane Karg auch die spanische Mezzosopranistin Carmen Artaza und der Tenor Werner Güra, der mit hell-seidiger Stimme zu den führenden Sängern seines Fachs zählt. Die tiefen Register übernimmt mit „machtvollem Bass“ (Süddeutsche Zeitung) Matthias Winckhler, der auch mit samtenem Legato für Begeisterung sorgt.

 

Christiane Karg, Sopran
Carmen Artaza, Alt
Werner Güra, Tenor
Matthias Winckhler, Bass
Akademie für Alte Musik Berlin
Audi Jugendchorakademie
Martin Steidler, Leitung

 

Weitere Informationen und Tickets sind hier erhältlich.

 

Bildnachweis: © Michael Zapf

Text: Harald Hodeige